Fragen? Rufen Sie uns an.

Telefon +49 (0) 69 155-4100

Schließen

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

E-Mail mail[at]­pkr.­de

Schließen
Corona-Virus: Infoservice für PKR-Mitglieder

Infoservice für PKR-Mitglieder

Die durch den Corona-Virus ausgelöste Krise trifft die Film- und Fernsehbranche besonders hart. Gerne möchten wir unseren Mitgliedern – Filmschaffenden wie Produzent*innen – mit unserem Infoservice einen komprimierten Überblick über aktuelle Hilfsangebote und Fördermaßnahmen.

Bei Anmerkungen und Ergänzungen kommen Sie gerne jederzeit auf uns zu. Diese Übersicht aktualisieren wir regelmäßig für Sie.

Allgemeine Übersichten

Aktuelle Entwicklungen im Überblick
Rettungsschirm für den Kulturbereich: Maßnahmen im Überblick
Milliarden-Schutzschild für Deutschland
Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes
Robert Koch Institut: Übersicht Risikogebiet
Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes
Out takes: der Blog der Film- und Fernsehbranche
Finanztip
Bundesagentur für Arbeit

Informationen & Angebote auf Bundesebene

Soziale Sicherung durch Bundesregierung: Sozialschutz für Kleinunternehmer*innen und Solo-Selbstständige: der Zugang zur Grundsicherung wird erleichtert
Betriebliche Sicherung durch Bundesregierung: Hilfspaket für Kleinunternehmer*innen und Solo-Selbstständige: finanzielle Soforthilfe in Form von Zuschüssen

Liquiditätshilfe durch Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW): verbesserte Zugangsbedingungen und Konditionen
Förderdatenbank Bund, Länder und EU
Künstlersozialversicherung (KSK): Anpassung Beiträge an veränderte Einkommenssituation
Entschädigung für Produzenten nach Infektionsschutzgesetz, wenn Drehgenehmigungen widerrufen werden
Entschädigung bei Verdienstausfall durch Tätigkeitsverbot für Selbstständige und Freiberufler: Kontaktaufnahme mit dem jeweils zuständigen Gesundheitsamt
Antworten des Bundesarbeitsministeriums auf arbeits- und arbeitsschutzrechtliche Fragen zum Coronavirus
Steuerliche Hilfsmaßnahmen: Stundung von Steuerschulden oder Anpassung von Steuervorauszahlungen
Anpassungen im Miet- und Insolvenzrecht, Zahlungsaufschub bei Darlehen
Kurzarbeitergeld: flexiblere und erleichterte Vergabe an Unternehmen
Handbuch Betriebliche Pandemieplanung

Informationen & Angebote auf Landesebene

Aktuelle Übersicht
Soforthilfe des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Bayerisches Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft
Hessisches Ministerium für Wirtschaft und Kunst
Soforthilfe des Freistaats Sachen für Kleinstunternehmen und Selbstständige
Kurzumfrage des sächsischen Wirtschaftsministeriums zu den „Auswirkungen des Corona-Virus auf die Kultur- und Kreativwirtschaft“: Die Teilnahme dauert etwa vier Minuten.

Filmförderung und Filmcommissions

Maßnahmenpaket für deutsche Film- und Kinowirtschaft
MFG Baden-Württemberg
Leitfaden für Produzent*innen und Filmschaffende
Film Commission Region NeckarAlb

Informationen & Angebote von Verbänden, Vereinen und Gewerkschaften

Aktuelle Übersicht
Corona und Freie
Tarifvertrag für auf Produktionsdauer beschäftige Film- und Fernsehschaffende: TV FFS (28.05.2018)
Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm (AG DOK)
Bundesverband der Fernsehkameraleute (BVFK)
Bundesverband Filmschnitt Editor
Bundesverband Herstellungs- und Produktionsleitung
Berufsverband Kinematografie (BVK)
Bundesverband Schauspiel
Deutsche Akademie für Fernsehen
Filmverband Südwest
Produzentenallianz
Verband Deutscher Tonmeister
Verband der Berufsgruppen Szenenbild und Kostümbild e. V.
VRFF Die Mediengewerkschaft
Onlinepetition für die Filmbranche

Verwertungsgesellschaften

Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL)

In eigener Sache

Grundsätzlich finden Sie alles Wissenswerte rund um die PKR-Vorsorge in unseren FAQs oder in unserem Newsbereich. Ausgewählte Fragestellungen fassen wir hier nochmals für Sie zusammen:

Wie flexibel ist die Beitragszahlung bei der PKR?

Honorarabhängige Beiträge

Das PKR-Modell ist seit jeher auf Flexibilität ausgerichtet, um so die Bedürfnisse der Freien in Film, Funk und Fernsehen mit wechselnder und mitunter wenig planbarer Auftragslage bestmöglich zu erfüllen. Diese Flexibilität greift auch im Fall Corona. Bei der Pensionskasse Rundfunk gibt es nämlich keine fixen monatlichen Beitragszahlungen unabhängig vom Einkommen. Beiträge werden nur abhängig vom Honorar gezahlt, das heißt, in Zeiten ohne Aufträge ist auch kein Beitrag fällig.

Herabsetzung Beitragssatz
Bei laufenden Aufträgen kommt eventuell eine Herabsetzung Ihres Beitragssatzes von 7% auf 4% in Betracht. Diese Ermäßigung ist dann möglich, wenn Sie rentenversicherungspflichtig beschäftigt oder Mitglied der Künstlersozialkasse sind. Falls Sie Ihren Eigenbeitrag auf 4% reduzieren möchten, senden Sie uns bitte einen unterschriebenen Brief und fügen Sie einen Nachweis bei (Kopie Ihrer Gehaltsabrechnung oder Nachweis Ihrer KSK-Mitgliedschaft).

Pausierung Beitragszahlung
Eine Einstellung der Beitragszahlung können Sie mit Hilfe des entsprechenden Formulars beantragen, das Sie im „Downloadcenter" in der Rubrik „Service & Kontakt" finden.
Dazu ist ein Wechsel von der „aktiven Mitgliedschaft“ in eine „passive Mitgliedschaft“ nötig. Voraussetzung dafür ist, dass Sie nicht mehr als freie*r Mitarbeiter*in oder in befristeter Festanstellung für Anstaltsmitglieder tätig sind.

Kann ich meine PKR-Mitgliedschaft auflösen?

Vorab: Es gibt auch eine Zeit nach Corona. Sie sollten sich deshalb auch in dieser Krisensituation gut überlegen, ob Sie die sogenannte Beitragsrückgewähr beantragen. Die Beantragung ist an rechtliche Voraussetzungen gebunden und birgt auch einige Nachteile.

Rechtliche Voraussetzung: Ist Ihre Versorgungszusage noch keine 3 Jahre alt (für Mitgliedschaften, die vor 2018 begonnen haben: 5 Jahre) oder haben Sie das 21. Lebensjahr noch nicht überschritten, können Sie die sogenannte Beitragsrückgewähr, d. h. die vorzeitige Rückzahlung der von Ihnen selbst getragenen Beiträge, beantragen. Andernfalls ist Ihre sich aus den Arbeitgeberbeiträgen finanzierte Anwartschaft gemäß § 1b des Betriebsrentengesetzes unverfallbar und eine Beitragsrückgewähr ist gemäß Ziffer 1.20 der Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) des jeweiligen Versicherungstarifes nicht mehr möglich.
Die Beitragsrückgewähr kann nur beantragt werden, wenn auch die Mitgliedschaft endet. Möchten Sie Ihre Beiträge zurückerhalten, erfolgt deshalb zumeist im Vorlauf eine Kündigung der Mitgliedschaft gemäß Ziffer 2.23 c) der Satzung, welche frühestens zum übernächsten Monatsersten wirksam wird.
Nachteile: Nach Ziffer 1.20 AVB ist der Rückgewährsanspruch beschränkt auf die Summe der von Ihnen gezahlten Mitgliedsbeiträge. Im Falle der Beitragsrückgewähr verbleiben also die für Sie gezahlten Anstaltsbeiträge und die auf Ihre Versorgungsanwartschaft ggf. bisher entfallenen Überschüsse in der Kasse.
Mit anderen Worten: Sie würden mit der Beantragung der Beitragsrückgewähr auf die Anstaltsbeiträge sowie auf die Überschüsse verzichten. Außerdem würden Sie ggf. den Versicherungsschutz im Todesfall aufgeben. Ein künftiger Anspruch auf Renten-, Kapitalleistung oder Hinterbliebenenversorgung könnte dann nicht mehr geltend gemacht werden.

Kann ich meine PKR-Vorsorge beleihen?
Die Anwartschaften, die Sie gemeinsam mit den Zuschüssen Ihrer Auftraggeber*innen aufgebaut haben, kann aus rechtlichen Gründen nicht als Sicherheit für eine Kreditaufnahme herangezogen werden. Der Gesetzgeber, der diese Form der betrieblichen Altersvorsorge steuerlich begünstigt, möchte damit sicherstellen, dass das Kapital keinen anderen Zweck als der Vorsorge fürs Alter zugeführt wird.

Ist die PKR-Vorsorge pfändbar?
Liegt Ihr Eintritt in die Pensionskasse mindestens 5 Jahre zurück, so kann die Altersversorgung nicht vor Vollendung des 62. Lebensjahres aufgelöst werden. Das bedeutet, Ihre Altersversorgung ist nicht pfändbar und gilt auch nicht als verwertbares Vermögen, das bei Beantragung von Hartz-IV-Leistungen aufzubrauchen wäre.
Wenn Ihre Mitgliedschaft noch keine 5 Jahre besteht, dann kann Ihre Altersversorgung gepfändet werden und sie ist nicht Hartz-IV-sicher. Ein Ausweg kann in diesem Fall die schriftliche und unwiderrufliche Vereinbarung eines Verwertungsausschlusses sein. Bitte sprechen Sie uns an, falls wir Ihnen die Verwertungsausschlussklausel zur Unterschrift schicken sollen.

Kontakt

Sollten Sie weitere Fragen haben, oder eine persönliche Beratung wünschen, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. 


Telefon: + 49 (0)69 155-4100
Mail: mail[at]­pkr.­de



Nach oben