Fragen? Rufen Sie uns an.

Telefon +49 (0) 69 155-4100

Schließen

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

E-Mail mail[at]­pkr.­de

Schließen
Nichts verpassen!

Aktuelle Termine im Überblick

Mit uns verpassen Sie keine Veranstaltung mehr. Wir informieren Sie rechtzeitig über alle Termine rund um die PKR: Beratungsgespräche bei Rundfunkanstalten, Infoveranstaltungen bei Branchentreffs, Filmfesten und Journalistentagen. Treffen Sie uns dort und sprechen Sie uns an!

27. Februar 2019, 20.30 Uhr, Frankfurt/Main: SPECIAL SCREENING "Die Berufung" von Mimi Leder mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema Frauenrechte

Veranstaltungsort: Cinema, Roßmarkt 7, 60311 Frankfurt am Main

Filmbeginn: 20.30 Uhr

Die Veranstaltung:
SPECIAL SCREENING von "Die Berufung" von Mimi Leder (mit Felicity Jones, Armie Hammer u.v.a.m.)
Sondervorführung (englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln) mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema Frauenrechte „Wo stehen wir, was liegt noch vor uns?“

Es diskutieren:

Antje Schrupp, Bloggerin, Journalistin, Autorin
Oriana Corzilius, Vizepräsidentin, Deutscher Juristinnenbund
Bernhard F. Störkmann, Jurist und der Vorstand der Themis
Moderation: Catherine Lieser, WIFT

Der Film:
Das Biopic DIE BERUFUNG erzählt vom emanzipatorischen Kampf einer kongenialen Frau, die an Gerechtigkeit glaubte und mit einem bahnbrechenden Fall vor Gericht zog. Im temporeichen Schlagabtausch mit scheinbar unbelehrbaren Justizvertretern bewies RUTH BADER GINSBURG Scharfsinn und Geisteswitz. Eine inspirierende Geschichte, die unter der gegenwärtigen Präsidentschaft der USA aktueller kaum sein könnte und viel Gesprächsstoff bietet.
 
Kurzinhalt:
Es sind die 50er Jahre in den Vereinigten Staaten von Amerika. Frauen dürfen weder als Polizeibeamtinnen arbeiten noch in Princeton studieren. Ruth Bader Ginsburg will diese Welt verändern. Sie studiert als eine von wenigen Frauen Jura an der Elite-Universität Harvard. Nach ihrem Abschluss als Jahrgangsbeste muss sie sich mit einer Stelle als Professorin zufriedengeben, obwohl sie lieber die Gerichtssäle erobern würde – ein Privileg, das ihren männlichen Kollegen vorbehalten ist. Dank ihres Mannes und Steueranwalts Marty wird sie eines Tages auf den Fall Charles Moritz aufmerksam. Trotz der aufopfernden Pflege seiner kranken Mutter, wird Moritz nicht der übliche Steuernachlass gewährt – aufgrund seines Geschlechts. Ruth wittert einen Präzedenzfall, der eine seit Jahrzehnten stillstehende Gesetzeslage ad absurdum führt. Mit eisernem Willen und scharfem juristischen Verstand zieht Ruth endlich vor Gericht und in einen leidenschaftlichen Kampf gegen die Diskriminierung von Frauen (und Männern).

Die Veranstaltung wird präsentiert von Entertainment One Germany in Kooperation mit WIFT (Women in Film & Television) in Zusammenarbeit mit der Pensionskasse Rundfunk, dem Bundesverband Schauspiel und Business and Professional Women.



Nach oben